Wie alles begann… COCOTINOS Manado

Im Juni 2006 entschieden sich die Eigentümer und das Management von Odyssea Divers, die von einem anderen Resort in der Wori-Bucht, Kima Bajo Village Manado, aus operierten, dass unsere Gäste besser betreut werden könnten, wenn wir von unserem eigenen Resort aus operieren würden. So entstand die Idee der Cocotinos Boutique-Resorts.

Zur gleichen Zeit wurde Land am Strand im Fischerdorf Kima Bajo erworben und die Dorfbewohner am Strand wurden innerhalb des Dorfes in neue, von uns errichtete Backsteinhäuser umgesiedelt. Viele der Dorfbewohner lebten in Holz- und Bambushütten am Strand, die jedes Jahr extremen Witterungsbedingungen ausgesetzt waren.

Insgesamt 12 Familien wurden umgesiedelt und eine Strandfront von 132 Metern wurde für den Bau verfügbar, die am 17. März 2007 begann. Nach einer kurzen und intensiven Bauzeit von 6 Monaten wurde Cocotinos am 10. Oktober 2007 geöffnet.

Das Cocotinos Manado liegt an einem schwarzen Sandstrand in der Wori-Bucht. Es ist in erster Linie ein Tauchresort, aber auch für Nichttaucher sehr gut geeignet. Das Resort liegt auf einem kleinen Stück Land vor dem Fischerdorf Kima Bajo direkt am Meer mit Blick auf den Bunaken Nationalpark.

Weitere 4 Water’s Edge Rooms wurden anschließend auf dem Strandgrundstück neben dem ursprünglichen Grundstück errichtet. Im April 2010 wurden diese 4 Zimmer in Betrieb genommen, wodurch sich die Gesamtzahl der Zimmerschlüssel auf 22 erhöht.

Der Name COCOTINOS

Der Name COCOTINOS ist einen Verbindung von “Coco” und “Tinos”. “Coco” steht für die Kokospalmen in Nord-Sulawesi. “Tinos” ist der Spitzname von Martinus Wawanda, einem der berühmtesten Tauchguides in Nord-Sulawesi. Mit seinem Spitznamen erkennen wir die lokalen Tauchguides an, die dazu beigetragen haben, Manado zu einem Weltklasse-Reiseziel für Taucher zu machen.

Martinus oder Tinos ist heute allen unseren geschätzten Gästen als bodenständiger und sympathischer General Manager von Cocotinos Manado & Cocotinos Lembeh bekannt.

Unser zweites Resort das COCOTINOS Sekotong – Lombok

Im August 2010 eröffnete unser zweites Resort, das Cocotinos Sekotong. Es liegt an einem weißen Sandstrand in Südwest Lombok. In diesem Resort wird Erholung groß geschrieben, getaucht werden kann natürlich auch. Das Resort wurde auf einem 2,5 Hektar großem Stück Land erbaut. Das Resort Cocotinos Sekotong wurde im gleichem Stil gebaut, wie das Cocotinos Manado, aber luxuriöser und größer.

Das luxeriöse Cocotinos Sekotong liegt an einem 300m langen, abgelegenen, weißen Sandstrand im Südwesten der Insel Lombok. In der Nähe befinden sich die unberührten tropischen Kokosnuss-Inseln Gili Nanggu, Gili Tangkong und Gili Sudak. Die Insel Gili Nanggu wurde bereits von verschiedenen Magazinen als eines der weltbesten Schnorchelziele eingestuft. Hier fühlt man sich wie ein echter Entdecker, der neue Riffe erkundet.

Unser drittes Resort das COCOTINOS Lembeh

Das Cocotinos Lembeh ist das 3. Resort unserer Cocotinos Resorts. Die Lembeh Strait, der berühmte Hotspot für Muck-Diving, Critters & Co. ist bei Tauchern und Unterwasserfotografen auf der ganzen Welt bekannt. Daher entschlossen wir uns im Jahr 2014 in dieser Region ein Resort aufzubauen. Die Suche nach einem passenden Ort war nicht einfach, da die Lembeh Strait von Felsen und kleinen Hügeln umrahmt wird. Am Rande des christlichen Dorfes Makawidey haben wir schließlich 2 Häuser gefunden, die uns die Möglichkeit boten, diese zu einem Boutique Resort umzubauen. Im Jahr 2015 öffnete das Resort Cocotinos Lembeh und bietet seither 12 modern eingerichtete Gästeräume mit ensuite Bad, Air-Condition, Safe, Ventilator, Minikühlschrank und heißem Wasser usw. Das Tauchzentrum ist voll ausgestattet, Nitrox-Tauchgänge sind möglich..
Das Resort liegt im Zentrum der Lembeh Strait. Gleich vor dem Resort liegen die bekannten Tauchplätze Makawidey und Nudi Retreat.
Das Cocotinos Lembeh liegt an einem 100 Meter langen schwarzen Strand mit dem Blick auf eine kleine malerische Insel. Perfekt, um nach einem Tauchgang zu entspannen und mit einem Cocktail den atemberaubenden Blick über das Meer zu genießen.